Wieder Ideen für Kleinprojekte von der ILE Donau-Laber gesucht – Förderaufruf zum Regionalbudget 2022 gestartet

 

Insgesamt 100.000 Euro stehen erneut Kleinprojekten für eine Förderung seitens der ILE Donau-Laber im Jahr 2022 zur Verfügung. Bis zu maximal 80 % Förderung bzw. 10.000 € Zuschuss sind für die Umsetzung eines Kleinprojektes möglich. Einreichen können u.a. Vereine und andere Gruppierungen, Klein-Unternehmen sowie Einzelpersonen.

 

Im Jahr 2021 wurden damit erstmalig fünfzehn tolle Projekte in der Region umgesetzt. Diese gingen von E-Ladesäulen, über Ruhebänke an Rad- und Wanderwegen, einem Spielplatz, Obstbaumbeschilderungen, einer Flutlichtanlage für die Tennisanlage, einer Auftrittsbühne, einer Schutzhütte, einem Street-Soccer-Platz, einem Bücherschrank, Bogenzielen und einer Lichtgewehranlage sowie eines digitalen Infodisplays. Es gibt bestimmt für 2022 noch viele weitere tolle oder ähnliche Ideen.

 

Für die neuen Antragsteller ist es wichtig, dass sie ihren Sitz im Gebiet des kommunalen Zusammenschlusses der ILE Donau-Laber hat. Dieses umfasst die Gemeinden Bad Abbach, Hausen, Herrngiersdorf, Kirchdorf, Langquaid, Rohr, Saal, Teugn und Wildenberg haben.

Das Projekt selber darf vor Zusage der Förderung noch nicht begonnen worden sein und muss zwischen 500 und 20.000 € netto kosten. Der Umsetzungszeitraum liegt dann ab Zusage Anfang März bis Ende September. Dann muss abgerechnet werden.

 

Die Einreichung der Projekte hat bis spätestens 31.01.22 in schriftlicher Form bei der verantwortlichen Stelle, dem Markt Bad Abbach zu erfolgen.

Den Antrag, die ausführliche Beschreibung der Voraussetzungen und die Bewertungskriterien der Jury sind unter www.ile-donau-laber.de unter der Rubrik „Projekte“ zu finden. Dort stehen auch alle umgesetzten Projekte aus 2021.